Was sind Liquiditätsanbieter?

Was sind Liquiditätsanbieter?

Liquiditätsanbieter spielen eine entscheidende Rolle für den Erfolg des elektronischen Handels im modernen Finanzmarkt, da sie einen kontinuierlichen Liquiditätsfluss gewährleisten. Diese Kennzahl zeigt die Geschwindigkeit, mit der ein Vermögenswert in Bargeld umgewandelt werden kann, ohne dass sich dies auf seinen aktuellen Preis auswirkt. Zahlreiche Unternehmen bieten Liquiditätsdienstleistungen auf verschiedenen Finanzmärkten an, darunter sowohl Krypto als auch Forex. Aber was ist ihr Funktionsmechanismus und wie versorgen sie den Markt mit Liquidität?

Dieser Artikel zielt darauf ab, das Konzept der Liquiditätsanbieter zu entmystifizieren, indem er untersucht, wie sie Liquidität für die Finanzmärkte schaffen, und die Hauptvorteile einer Partnerschaft mit diesen Unternehmen, die Unternehmen unterstützen, darlegt.

Was sind Liquiditätsanbieter?

Im Bereich des elektronischen Handels sind Liquiditätsanbieter, zu denen Finanzinstitute wie große Banken und Prime Broker gehören, unverzichtbar. Sie erhöhen die Marktliquidität, indem sie zahlreiche Limitaufträge im Auftragsbuch platzieren. Diese Maßnahme ist für die Aufrechterhaltung des Marktgleichgewichts von entscheidender Bedeutung, insbesondere bei großvolumigen Transaktionen mit Finanzinstrumenten. Dadurch reduzieren sie den Spread und die Handelskosten und ermöglichen so einen reibungsloseren Handel über alle Märkte hinweg.

Diese Anbieter sind sowohl auf den traditionellen Forex-Märkten als auch im aufstrebenden Bereich der dezentralen Finanzierung (DeFi) von zentraler Bedeutung. Im Devisenhandel operieren sie häufig im Straight-Through-Processing-Verfahren, bei dem Kundenaufträge direkt an den Liquiditätsanbieter mit dem besten Preis weitergeleitet werden, wodurch eine schnelle Ausführung ohne Interessenkonflikte oder Preismanipulation gewährleistet wird. Bei DeFi ist die Liquidität noch wichtiger, da viele Token eine geringere Marktkapitalisierung und geringere Liquidität haben. Liquiditätsanbieter in DeFi hinterlegen Token-Paare in Pools, was den Token-Austausch ermöglicht und nur minimale Gebühren für diesen Austausch erhebt. Dies ist in Märkten mit weniger Käufern und Verkäufern von entscheidender Bedeutung, wo die Ausführung von Geschäften eine Herausforderung darstellen und zu Preisschwankungen oder höheren Transaktionskosten führen kann.

Plattformen wie Uniswap , Curve und Balancer , die als Automated Market Maker (AMMs) fungieren, sind der Schlüssel zu DeFi. Sie nutzen LP-Token für die Dezentralisierung der Plattform und bieten ihren Benutzern nicht verwahrte Dienste an. Liquiditätsanbieter in diesen Umgebungen erhalten LP-Token, die ihren Anteil am Pool repräsentieren, mit denen sie Zinserträge aus Transaktionen geltend machen können. Dieser dezentrale Ansatz bietet geringe Latenz, effiziente Preisaggregation und Anonymität im Handel und untermauert die moderne Liquiditätsbereitstellung auf den Finanzmärkten.

Was sind LP-Tokens?

Vermögenswerte werden von Liquiditätsanbietern in Pools eingezahlt, um den Handel an dezentralen Börsen (DEXs) und automatisierten Market Makern (AMMs) zu ermöglichen. Im Gegenzug erhalten sie Liquiditätspool- Tokens , auch LP-Tokens genannt. Diese Token dienen als Nachweis des Beitrags des Anbieters und ermöglichen ihm, seine ursprüngliche Investition zusammen mit etwaigen aufgelaufenen Zinsen zurückzufordern. Die Token verkörpern den Anteil des Anbieters an den Gebühreneinnahmen des Pools.

LP-Tokens stellen nicht nur die eingesetzte Liquidität dar, sondern haben auch mehrere Funktionen. Sie geben Anbietern die Möglichkeit, Kryptokredite zu erhalten, ihr eingesetztes Liquiditätseigentum zu übertragen und sich an der Ertragslandwirtschaft zu beteiligen, um Zinseszinsen zu verdienen. Der Zinseszins wird auf der Grundlage des Kapitalbetrags zuzüglich etwaiger aufgelaufener Zinsen berechnet. Beispielsweise bringt eine jährliche Verzinsung von 10 % auf eine Investition von 1.000 US-Dollar im ersten Jahr 100 US-Dollar und im zweiten Jahr 110 US-Dollar ein, basierend auf dem neuen Gesamtbetrag von 1.100 US-Dollar.

LP-Tokens gewährleisten den Benutzern von DEXs und AMMs die vollständige Kontrolle über ihre gesperrten Vermögenswerte, wobei die meisten Plattformen Abhebungen jederzeit nach der Zinsrückzahlung ermöglichen. Technologisch sind LP-Tokens mit anderen Blockchain-Tokens vergleichbar. Beispielsweise sind LP-Tokens auf Ethereum-basierten DEXs ERC-20-Tokens. Beispiele hierfür sind SushiSwap Liquidity Provider (SLP)-Tokens auf SushiSwap und Balancer Pool Tokens (BPT) auf Balancer.

Wie generieren Liquiditätsanbieter Liquidität auf dem Markt?

In der dynamischen Welt der Kryptowährung hat das Aufkommen fortschrittlicher Technologie viele Aspekte vereinfacht, einschließlich des Markthandels. Der Liquiditätsaggregationsprozess wird jetzt effizient durch Software automatisiert, die eine entscheidende Rolle bei der Liquiditätsschaffung spielt. Ein Liquiditätsaggregator im Kryptobereich ist ein Softwaretool, das Brokern hilft, die besten Angebote von verschiedenen Liquiditätsanbietern in Liquiditätspools zu erhalten und so die niedrigstmöglichen Preise sicherzustellen.

Wenn ein Händler eine Marktorder auf dem Kryptomarkt aufgibt, erfolgt die Ausführung nahezu augenblicklich. Insbesondere können kleinere Aufträge innerhalb des Kundenstamms des Brokers abgeglichen werden, typischerweise durch große Krypto-Broker. Liquiditätsanbieter nehmen im Allgemeinen Aufträge ab einer Größe von 0,1 Lot von Brokern mit entsprechenden Kundenaufträgen entgegen. Bei größeren Aufträgen integriert der Liquiditätsanbieter diese schnell in einen umfangreicheren Auftragspool und sendet sie an die Gegenpartei. In seltenen Fällen, in denen keine geeignete Gegenpartei gefunden wird, kann die Transaktion auf eine sekundäre Ebene oder einen ECN- Pool umgeleitet werden. Dadurch wird sichergestellt, dass Aufträge effizient ausgeführt werden und spürbare Unterschiede zwischen Transaktionen mit den Kunden des Brokers und solchen mit dem Anbieter minimiert werden.

Das Financial Information Exchange ( FIX )-Protokoll ist für die Aggregation von Kundenlimitaufträgen in der Kryptowelt von entscheidender Bedeutung. Zwei Hauptausführungsarten sind vorherrschend: Fill Or Kill (FOK) und Immediate Or Cancel (IOC). FOK schreibt die Ausführung zu einem bestimmten Preis vor, sobald ein Liquiditätsanbieter mit Preis und Volumen übereinstimmt, ohne alternative Optionen. IOC ermöglicht die teilweise oder vollständige Ausführung zu einem angegebenen Preis, wobei der Rest bei Bedarf zu einem anderen Preis ausgeführt wird.

Die Bedeutung von Liquiditätsaggregatoren, oft auch Anbieter genannt, wird auf dem Kryptomarkt unterstrichen, wo sie den Handel für kleinere Broker durch Straight Through Processing (STP) erleichtern. Diese Aggregatoren sorgen für Marktstabilität, indem sie Kauf- und Verkaufsvolumina ausgleichen, um ein Gleichgewicht zu finden. Auf dem Kryptomarkt kann, wie auch auf anderen Finanzmärkten, ein Mangel an Liquidität zu geringerer Volatilität, Preisunterschieden und ungünstigen Handelsbedingungen wie Slippage und erweiterten Spreads führen. Daher sind Liquiditätsanbieter für die Aufrechterhaltung des reibungslosen Funktionierens aller Finanzmärkte von entscheidender Bedeutung.

Vorteile der Nutzung eines Liquiditätsanbieters

Das Verständnis der Rolle von Liquiditätsanbietern und ihrer Auswirkungen auf verschiedene Finanzmärkte unterstreicht ihre wichtigsten Stärken. Schauen wir uns diese Hauptvorteile genauer an.

Einen Spread eingrenzen

Liquiditätsanbieter spielen eine wichtige Rolle bei der Minimierung der Marktspanne. Spreads neigen dazu, im Vergleich zu einzelnen Instrumenten weniger volatil zu sein, da sie von einer ähnlichen Marktdynamik beeinflusst werden. Oftmals bewegen sich die Preise dieser Instrumente parallel, sodass eine Short-Position im Spread zur Absicherung gegen eine Long-Position dienen kann. Folglich ist die erforderliche Marge für den Handel mit dem Spread im Allgemeinen niedriger als die für separate Terminkontrakte.

Den Markt stabilisieren

Handelsungleichgewichte, die häufig durch großvolumige Transaktionen von Großinvestoren oder „ Walen “ verursacht werden, können zu schnellen Preisschwankungen führen und bergen insbesondere im Margin-Handel Risiken. Liquiditätsanbieter wirken diesen Ungleichgewichten entgegen, indem sie verschiedenen Märkten Liquidität zuführen und so die Auswirkungen dieser großen Transaktionen abfedern und die Preisstabilität finanzieller Vermögenswerte gewährleisten.

Steigerung der Handelsaktivität

Die Marktliquidität ist ein entscheidender Faktor, der die Handelsaktivität beeinflusst. Hohe Liquiditätsniveaus fördern mehr Handel, da Marktteilnehmer Handelsinstrumente bevorzugen, die leicht mit minimalem Spread und Slippage gekauft oder verkauft werden können. Liquiditätsanbieter steigern die Handelsaktivität, indem sie das Volumen der ausstehenden Aufträge im Auftragsbuch erhöhen und so mehr Teilnehmer zum Handel anziehen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich der elektronische Handel erheblich weiterentwickelt hat, von den Strategien der Händler bis hin zu den elektronischen Systemen für die Auftragsverwaltung. Dennoch bleiben einige Aspekte konstant. Liquiditätsanbieter sind nach wie vor wichtige Akteure, die die Marktliquidität unter verschiedenen Bedingungen aufrechterhalten, auch in Zeiten hoher Volatilität und wirtschaftlicher Abschwünge, und so dafür sorgen, dass die Märkte flexibel bleiben.

Bitte beachten Sie, dass Plisio Ihnen auch Folgendes bietet:

Erstellen Sie Krypto-Rechnungen mit 2 Klicks and Akzeptieren Sie Krypto-Spenden

12 Integrationen

6 Bibliotheken für die gängigsten Programmiersprachen

19 Kryptowährungen und 12 Blockchains