Was ist Staking in Krypto?

Was ist Staking in Krypto?

Das Abstecken in der Welt der Kryptowährungen ist ein vielschichtiges Konzept, das sowohl Einfachheit als auch Komplexität vereint, je nachdem, wie tief das Verständnis ist, das man anstrebt. Im Grunde ist es eine Möglichkeit für Krypto-Investoren, Belohnungen zu verdienen, indem sie ihre digitalen Vermögenswerte zur Unterstützung des Blockchain-Netzwerks und zur Validierung von Transaktionen einsetzen, ähnlich wie Zinsen auf einem hochverzinslichen Sparkonto. Wenn Sie Ihre Kryptowährungen einsetzen, sperren Sie im Wesentlichen Ihre Münzen, um zur Aufrechterhaltung der Sicherheit der Blockchain beizutragen. Dieser Prozess ist bei Kryptowährungen verfügbar, die das Proof-of-Stake -Modell (PoS) nutzen. Dieses Modell ist nicht nur energieeffizienter als das ursprüngliche Proof-of-Work-Modell, sondern bietet auch die Möglichkeit, passives Einkommen zu generieren, oft zu höheren Konditionen als herkömmliche Bankgeschäfte.

Der Proof-of-Stake spielt bei Kryptowährungen, die dieses System übernehmen, eine entscheidende Rolle. Anleger, die die Kryptowährung besitzen, können bei der Transaktionsvalidierung in der Blockchain-Datenbank behilflich sein. Normalerweise ist eine Mindestanzahl an Münzen erforderlich, um in diesem System ein Validator zu werden. Auch wenn Sie Transaktionen möglicherweise nicht persönlich validieren, unterstützt Ihre eingesetzte Kryptowährung die Netzwerkcomputer bei dieser Aufgabe, oft durch Programme, die an vielen großen Börsen verfügbar sind.

Der Hauptanreiz für den Einsatz ist das Verdienen von Belohnungen. Diese Einsatzprämien ähneln Dividenden oder Zinsen, wenn auch mit einem höheren Risikoniveau, die an Kryptobesitzer gezahlt werden, die zur Regulierung und Validierung der Transaktionen einer Kryptowährung beitragen. Diese Belohnungen werden in der Regel in derselben Kryptowährung ausgezahlt, in der eingesetzt wird, und bieten den Inhabern eine attraktive Möglichkeit, ihre digitalen Vermögenswerte zu vergrößern, ohne sie handeln oder verkaufen zu müssen. Das Verständnis der Nuancen, wie und warum das Abstecken funktioniert, ist selbst für diejenigen von Vorteil, die in erster Linie an den Belohnungen interessiert sind, da es einen tieferen Einblick in die Funktionsweise und die potenziellen Vorteile ihrer Krypto-Investitionen bietet.

Wie funktioniert das Abstecken?

Das Abstecken von Kryptowährungen, ein integraler Bestandteil des Proof-of-Stake (PoS) -Konsensmechanismus , ist ein entscheidender Prozess für das Hinzufügen neuer Transaktionen zu einer Blockchain. Es beginnt damit, dass die Teilnehmer ihre Münzen dem Protokoll verpfänden, das wiederum Validatoren auswählt, um Transaktionsblöcke zu bestätigen. Die Wahrscheinlichkeit, als Validator ausgewählt zu werden, steigt mit der Menge der verpfändeten Coins. In PoS-Blockchains spielen Validatoren eine entscheidende Rolle; Sie validieren Transaktionen, indem sie einen bestimmten Betrag des nativen Tokens der Blockchain einsetzen, mit dem Anreiz, Belohnungen im selben Token zu verdienen. Die Beteiligung an unehrlichen oder fehlerhaften Praktiken könnte zu Strafen führen, einschließlich des Verlusts eines Teils ihres Anteils.

Das PoS- System ist eine energieeffizientere Alternative zum Proof-of-Work-Modell ( PoW ), das stark auf Rechenleistung angewiesen ist und zu einem erheblichen Energieverbrauch führt, wie er bei Kryptowährungen wie Bitcoin zu beobachten ist. Im Gegensatz dazu benötigt PoS viel weniger Energie und lässt sich besser skalieren, um mehr Transaktionen abzuwickeln.

Das Abstecken über PoS ist nicht allgemein auf alle Kryptowährungen anwendbar, sondern ist spezifisch für diejenigen, die diesen Mechanismus nutzen. Es dient als Verpflichtung des Prüfers zur Integrität des Netzwerks, wobei sein Einsatz als Abschreckung gegen unehrliches Verhalten dient. Der Einsatz könnte aus Geldern bestehen, die von verschiedenen Token- Inhabern gebündelt werden, was die Eintrittsbarriere senkt und es mehr Benutzern ermöglicht, sich durch Delegation am Einsatz zu beteiligen.

Um die Netzwerkintegrität aufrechtzuerhalten, können Validatoren außerdem mit Strafen für Verstöße rechnen, beispielsweise für längere Offline-Zeiträume. Schwerwiegendere Verstöße können zu „Slashing“ führen, bei dem Prüfer suspendiert werden und einen Teil ihrer Gelder verlieren. Jede Blockchain hat ihre eigenen Regeln für Validatoren; Beispielsweise erfordert Ethereum, dass jeder Validator mindestens 32 Ether einsetzt.

Im Wesentlichen ist das Abstecken in PoS-Blockchains ein kollaborativer und anreizbasierter Ansatz zur Aufrechterhaltung der Blockchain-Sicherheit und -Effizienz, der den Teilnehmern die Möglichkeit bietet, Belohnungen zu verdienen und gleichzeitig zur Stabilität und zum Wachstum der Blockchain beizutragen.

Möglichkeiten zum Abstecken von Kryptowährungen

Um ein Validator im Bereich des Kryptowährungseinsatzes zu werden, muss man normalerweise einen erheblichen Betrag an digitaler Währung als Einsatz einsetzen. Dieser Prozess erfordert außerdem spezielle Computerhardware und -software sowie einen erheblichen Zeit- und Fachwissensaufwand, um Validierungsaufgaben effektiv durchzuführen.

Alternativ ist der Beitritt zu einem Staking-Pool eine praktikable Option für diejenigen, die möglicherweise nicht über die Ressourcen verfügen, um selbst Validator zu werden. In diesen Pools werden kleinere Einsätze mehrerer Benutzer zusammengefasst. Bei dieser Methode, die oft als „Liquid Staking“ bezeichnet wird, handelt es sich um einen Liquiditäts-Token, der die eingesetzte Münze einer Person und die daraus resultierenden Belohnungen symbolisiert. Der Hauptvorteil hierbei besteht darin, dass die Validatoren alle Aspekte der Transaktionsvalidierung übernehmen und die Belohnungen dann abzüglich etwaiger anfallender Gebühren an die einzelnen Staker verteilen. Dieser Ansatz demokratisiert den Absteckprozess und ermöglicht eine breitere Beteiligung.

Darüber hinaus bieten viele Kryptowährungsbörsen die Möglichkeit , Token in einem ähnlichen Pooling-Mechanismus zu sperren . Benutzer haben die Flexibilität, die Art der Kryptowährung und den Betrag auszuwählen, den sie einsetzen möchten, wodurch dann ihr proportionaler Anteil an den generierten Belohnungen bestimmt wird. Diese Methode bietet einen leicht zugänglichen Einstiegspunkt für Einzelpersonen, die sich am Staking beteiligen möchten, ohne dass umfangreiche technische Kenntnisse oder Ressourcen erforderlich sind, und erweitert so die Zugänglichkeit des Staking von Kryptowährungen für ein breiteres Publikum.

Was ist Kryptovalidierung?

Validatoren sind wichtige Mitglieder eines dezentralen Computernetzwerks und haben die Aufgabe, Transaktionen zu verifizieren und die Legitimität der Blockchain einer Kryptowährung aufrechtzuerhalten. Durch die Erfüllung dieser Pflichten erhalten Validatoren Belohnungen in Form von Kryptowährungen. Allerdings ist diese Rolle nicht ohne Risiken. Prüfer, die ihre Münzen einsetzen, müssen mit dem potenziellen Verlust ihrer Investition rechnen, wenn sie Transaktionen genehmigen, die gegen die Vorschriften der Kryptowährung verstoßen, einschließlich solcher, die betrügerisch sind.

Für Personen, die nicht über die Mittel verfügen, selbst Prüfer zu werden, gibt es die Möglichkeit, ihre Münzen in den Anteil eines Prüfers einzubringen. Dies ermöglicht es auch denjenigen, die nur über minimale Kryptowährungsbestände verfügen, an den Stake-Belohnungen teilzunehmen. Die Zusammenarbeit mit einer Krypto-Börse oder einer anderen Krypto-Plattform erleichtert diesen Prozess, und Belohnungen werden in der Regel direkt auf das Konto des Teilnehmers eingezahlt.

Obwohl viele bekannte Kryptowährungen wie Ethereum den Proof-of-Stake (PoS)-Mechanismus zur Validierung übernommen haben, handelt es sich hierbei nicht um einen universellen Standard. Beispielsweise ist Bitcoin, die wertvollste Kryptowährung auf dem Markt, immer noch auf das Proof-of-Work-System (PoW) angewiesen. PoW erfordert erhebliche Rechenleistung und verwendet einen Mining-Prozess, um Transaktionen zu validieren und die Blockchain zu überwachen. Im Gegensatz dazu wird PoS allgemein als energieeffizientere Alternative angesehen, da es den Rechenaufwand und damit den Gesamtenergieverbrauch für die Transaktionsvalidierung und Blockchain-Wartung reduziert.

Wie viel können Sie mit Krypto-Einsätzen verdienen?

Die potenziellen Erträge aus dem Einsatz in der Welt der Kryptowährungen können erheblich variieren und werden von Faktoren wie der gewählten Einsatzplattform, der spezifischen Kryptowährung und der Anzahl der Teilnehmer, die eine bestimmte Münze einsetzen, beeinflusst. Bei beliebten Kryptowährungen wie Ethereum, Cardano und Polkadot können die Belohnungen laut Branchenexperten zwischen 5 und 20 Prozent liegen. Diese Belohnungen sind jedoch nicht konsistent und können je nach Gesamtzahl der Teilnehmer und der Größe des Belohnungspools schwanken. Die Rendite ändert sich, denn während die Belohnungen im Laufe der Zeit festgelegt sind, variiert die Höhe des eingesetzten oder verliehenen Kapitals; Mehr Teilnehmer bedeuten im Allgemeinen geringere Belohnungen und umgekehrt.

Absteck- und Sperrmethoden sind für Kryptowährungsinhaber eine Möglichkeit, Belohnungen für Vermögenswerte zu erhalten, die sonst in ihren Geldbörsen ungenutzt wären. Diese Prämien werden häufig als effektiver Jahreszins (APR) ausgedrückt. Ein effektiver Jahreszins von 5 % impliziert beispielsweise, dass ein Inhaber theoretisch 5 US-Dollar pro Jahr für jeweils 100 US-Dollar an eingesetzter Kryptowährung erhalten könnte, obwohl es wichtig ist, sich daran zu erinnern, dass der Preis der Kryptowährung während des Einsatzzeitraums schwanken kann. Verschiedene Kryptowährungen bieten unterschiedliche effektive Jahreszinsen für ihre Sperroptionen an, was einen Vergleich ermöglicht.

Darüber hinaus ist das Abstecken ein wesentlicher Bestandteil einer Proof-of-Stake (PoS)-Blockchain, wobei Benutzer zu einem Prozess beitragen, der für die Sicherheit und Funktionalität der Blockchain wesentlich ist. Dies ist eine besonders attraktive Option für Anleger, die eine Renditegenerierung bei langfristigen Anlagen anstreben, ohne sich übermäßig Sorgen über kurzfristige Preisschwankungen machen zu müssen. Daten zeigen, dass die durchschnittliche Einsatzprämie für die am höchsten eingesetzten Vermögenswerte 11 % Jahresrendite übersteigt, diese Belohnungen können sich jedoch im Laufe der Zeit ändern.

Gebühren spielen auch eine entscheidende Rolle bei der Bestimmung der Nettoerträge aus dem Einsatz. Absteckpools ziehen in der Regel Gebühren von den Belohnungen für ihre Dienste ab, was sich auf die prozentuale Gesamtrendite auswirkt. Diese Gebühren variieren stark je nach Pool und Blockchain. Um die Erträge zu maximieren, sollten Anleger Stake-Pools mit niedrigen Provisionsgebühren und einer starken Erfolgsbilanz bei der Validierung vieler Blöcke in Betracht ziehen, was auch dazu beiträgt, das Risiko zu minimieren, dass der Pool bestraft oder vom Validierungsprozess ausgeschlossen wird.

So beginnen Sie mit dem Abstecken Ihrer Kryptowährung

Laut Branchenexperten bieten zahlreiche Krypto-Börsen inzwischen Stake-Belohnungen für verschiedene Coins an und bieten damit einen unkomplizierten Einstieg in die Welt des Staking. Über den Austausch hinaus stehen Krypto-Inhabern alternative Möglichkeiten zur Verfügung, beispielsweise Staking-as-a-Service-Plattformen und DeFi-Kreditplattformen.

Auswahl einer Absteckplattform :

  • Prominente Börsen wie Coinbase, KuCoin, Binance, Gemini und OKX bieten Absteckoptionen.
  • Benutzer können das Abstecken über die Apps oder Websites dieser Börsen aktivieren.
  • Jede Börse bietet eine eigene Auswahl an steckbaren Kryptowährungen an, zum Beispiel Cardano, Cosmos, Ethereum, Solana und Tezos auf Coinbase.
  • Die Belohnungssätze variieren je nach Token und Börse. Beispielsweise bietet Coinbase APY zwischen 2,0 und 6,0 Prozent, während OKX eine größere Auswahl an Token mit APYs von bis zu 35 Prozent bietet.

Auswahl Ihrer Token- und Einsatzbedingungen :

  • Entscheiden Sie beim Betreten einer Börse, für die das Abstecken möglich ist, welchen Token Sie einsetzen möchten und wie hoch der Betrag ist, und berücksichtigen Sie dabei die Dauer des Absteckens.
  • Die Laufzeiten reichen von „flexibel“ (jederzeitige Auszahlung möglich) bis hin zu festen Laufzeiten wie 30, 60, 90 oder 120 Tagen.
  • Binance und andere Börsen bieten möglicherweise automatisches Abstecken an, das das Abstecken nach der anfänglichen Periode automatisch erneuert.

Erkundung alternativer Einsatzoptionen :

  • DeFi-Kreditplattformen bieten ein anderes Einsatzerlebnis und nutzen häufig Stablecoins wie Tether, die durch Sachwerte wie US-Dollar oder Anleihen abgesichert sind, was für stabilere Bewertungen sorgt.
  • Solche Plattformen bieten möglicherweise ähnliche Erträge wie herkömmliche Einsätze, jedoch bei geringerer Volatilität.
  • Diese Option birgt jedoch das Risiko einer Nichtrückzahlung, da diese Stablecoins an andere Benutzer verliehen werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die wachsende Welt des Kryptowährungseinsatzes und der DeFi-Kreditvergabe mehrere Optionen zum Verdienen von Belohnungen bietet, jede mit ihren eigenen Funktionen, Vorteilen und Risiken, die auf unterschiedliche Anlegerpräferenzen und -strategien zugeschnitten sind.

Risiken beim Einsatz von Kryptowährungen

Das Abstecken von Kryptowährungen bietet zwar den Reiz von Belohnungen, birgt jedoch inhärente Risiken, die Anleger sorgfältig abwägen müssen. Die Volatilität von Kryptowährungen ist ein Hauptanliegen; Erhebliche Preisrückgänge können die Vorteile von Einsatzprämien zunichte machen. Beispielsweise mag eine Rendite von 20 Prozent attraktiv erscheinen, aber wenn sich der Wert der Kryptowährung halbiert, würde dem Anleger immer noch ein Verlust entstehen. Diese Volatilität macht Krypto-Einsätze riskanter als herkömmliche Sparkonten, bei denen die Kapitalbeträge versichert sind, oder sogar im Vergleich zu Dividendenaktien oder ETFs, die im Allgemeinen weniger Schwankungen unterliegen.

Ein weiterer zu berücksichtigender Faktor ist die Sperrfrist, die für einige Absteckprogramme erforderlich ist. Bestimmte Plattformen oder Börsen können eine Sperrfrist von bis zu 180 Tagen vorschreiben, während der der Anleger seine eingesetzten Vermögenswerte nicht abheben oder verkaufen kann. Das heißt, wenn der Wert der Kryptowährung in diesem Zeitraum erheblich sinkt, muss der Anleger warten, bis die Sperre abläuft, um auf sein Vermögen zugreifen zu können.

Neben Marktrisiken bestehen auch operative Risiken wie Hacking oder Cybersicherheitsbedrohungen. Selbst etablierte und weit verbreitete Staking-Plattformen sind anfällig für solche Angriffe, die möglicherweise zum Verlust der eingesetzten Gelder führen können. Diese Sorge hat einige Krypto-Investoren dazu veranlasst, sich aus Gründen der Sicherheit dafür zu entscheiden, ihre Token in Hardware-Wallets zu verpfänden.

Darüber hinaus sollte die Möglichkeit, auf betrügerische oder unsichere Wettplattformen zu stoßen, nicht außer Acht gelassen werden. Plattformen, die außergewöhnlich hohe Renditen versprechen, sind möglicherweise nicht ganz vertrauenswürdig. Anlegern wird empfohlen, die Glaubwürdigkeit einer Einsatzplattform gründlich zu recherchieren und zu überprüfen, bevor sie ihr Vermögen einsetzen. Letztlich kann das Stakeholder-Einsatz in Kryptowährungen zwar ein lukratives Unterfangen sein, es erfordert jedoch eine sorgfältige Bewertung und ein Verständnis sowohl der Markt- als auch der Betriebsrisiken.

bottom

Bitte beachten Sie, dass Plisio Ihnen auch Folgendes bietet:

Erstellen Sie Krypto-Rechnungen mit 2 Klicks and Akzeptieren Sie Krypto-Spenden

12 Integrationen

6 Bibliotheken für die gängigsten Programmiersprachen

19 Kryptowährungen und 12 Blockchains

Ready to Get Started?

Create an account and start accepting payments – no contracts or KYC required. Or, contact us to design a custom package for your business.

Make first step

Always know what you pay

Integrated per-transaction pricing with no hidden fees

Start your integration

Set up Plisio swiftly in just 10 minutes.